Schlagwort-Archive: Arbeit

22.Juli. 2011

Gottchen, irgentwie scheint sich bei mir nur noch alles um den neuen Job zu drehen. Ich bin wahnsinnig aufgeregt und freue mich total darauf. Allerdings kotzt mich der alte Job jetzt um so mehr an, die Abende werden immer länger und länger. Ich bin so gernervt was das angeht ,das ich sehr aufpassen muß mich nicht noch im Ton zu vergreifen. Nur noch ein paar Tage dann habe ich es endlich geschafft. 🙂 Aber wie schon mehrfach erwähnt, werden die immer länger und länger…

Diese endlos langen Abende verbringe ich jetzt teilweise mit Tagträumen. Ich überlege was ich mir als erstes von neuem Gehalt gönnen könnte, vielleicht lasse ich mir mal die Fingernägel machen, ich wollte sowas schon immer mal haben, aber in der Küche darf man das ja aus hygienischen Gründen nicht. Wer hat schon gerne Nagellack Splitter in seinem Salat?

19.Juli 2011

Endlich!!! Endlich habe ich den lange ersehnten Anruf bekommen. Ende nächster Woche kann ich endlich den neuen Arbeitsvertrag unterschreiben. Ich bin ja so froh das ich nun endlich weiß das ich den neuen Job so ziemlich Sicher in der Tasche habe 😀

Dann kann ich endlich in mein WKW Profil und in den anderen Social Networks in denen ich mich im Anflug eines Wahns angemeldet habe, verkünden das ich nicht mehr in einem weiß gefließten Bunker bin. OHHHH nein, jetzt mache ich was komplett anderes und ich werde vielen Menschen ein Lächeln in Gesicht zaubern können … oder eben auch nicht. Ich seh schon wie sie dann wieder kommen, die Nachrichten die mein Postfach zu spamen. Mit lauter neugierigen Fragen von Menschen mit denen ich seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte, nur damit diese Leute ihre Neugier befriedigen können und was zum aktuellen Dorfklatsch beitragen. Ich überlege mir jetzt schon was ich als Antwort schreiben könnte. Natürlich werde ich das dann auch noch ein wenig Individuell anpassen. Damit jede einzelne Antwort passt wie die Faust auf´s Auge. OH OH och bin wieder auf Krawall gebürstet…. scheint an den Hormonen zu liegen! ich werde diese Thema jetzt nicht weiter vertiefen…

Vor einer halben Stunde hat es angefangen zu regnen. ich mußte eben noch mal raus, die Pferde in den Stall tun. Nicht das sie wegschwimmen würden, sondern weil eines unserer Rindviehcher beschlossen hat auf Wanderschaft zu gehen. Also habe ich die beiden Pferdis zusammen mit meinem Papa in den Stall geräumt. Nicht das diese blöde Bulle noch auf die Pferdekoppel geht und dann die Pferde ausbrechen. Soll alles schon vorgekommen sein und sicher ist sicher, schließlich ist nur einige Hundert meter eine stark befahrene Straße. Die Pferde stecken solche außergewöhnlichen Zwischenstopps im stall recht gut weg, die kennen das schon. Nur die Enten waren sehr erschrocken als sich plötzlich in der Nachbarbox ein riesiger Schatten aufgetan hat. Naja da muss das Federvieh eben durch. Das Rindvieh scheint im Moment wieder auf der Koppel zu sein, bei seiner Mutter und dem kleinen Kalb. Aber ich habe meine Zweifel ob das auch so bleiben wird. weit weggehen tut er wahrscheinlich nicht, dazu sind die Kalben auf der Nachbarkoppel zu interessant, nur leider für unseren Casanova nicht erreichbar. Mir währe wirklich wohler wenn er morgen in den Stall kommt und ich die Pferde wieder draußen lassen kann. Aber da es morgen sowieso den ganzen Tag regnen soll, tut den beiden ein Tag mit Heu im trockenen auch mal ganz gut.

18. Juli 2011

Montag… Montag ist Schon-Tag. Oder auch nicht…. naja auch egal… Heute war ich Schuhe kaufen für die neue Arbeit. Man brauch da ja ordentliches Schuhwerk. Sonst hab ich immer noch nichts neues gehört, langsam macht mir das echt Angst.

Aber auch so passierte heute nicht viel, das Wetter ist für Juli erstaunlich frisch, gerade mal 20 Grad schaffte das Thermometer heute. Mona scheint ihre Wunde am Bein auch nichts auszumachen. Ich bin sehr erstaunt wie ruhig sie das alltägliche Verbinden über sich ergehen lässt.

Seit einigen Tagen habe ich ein neues Videoprojekt im Kopf, das langsam Formen annimmt, ich versuche genug Material zusammen zu bekommen. Und werde dann mal anfangen etwas rumzubasteln.

15.Juli 2011

Noch immer habe ich nichts von meinem neuem Arbeitgeber gehört, ich frage mich warum das so lange dauert einen Arbeitsvertrag aufzusetzen? Gut, es sind immer noch 15 Tage Zeit, aber irgentwie ist mir grad nicht so wohl bei der Sache… Gut in einem Gespräch wurde auch gesagt das es dauert bis alles soweit ist… aber mir dauert es entschieden zu lange!

Jetzt sitze ich wieder hier, wohl wissend das ich in einer Stunde wieder los muss, an die ungeliebte alte arbeit. Und davon hatte ich heute schon mal drei Stunden. Meine Motivation was das angeht sinkt von Tag zu Tag mehr. Ich mag mich nicht mehr mit undankbaren Gästen rumschlagen… ich hoffe nur das dieser Abend schnell vorbei geht! Zumal ich immernoch erkältet bin, wahrscheinlich wird es  bei dem wechselndem Wetter auch nicht wirklich besser, es ist Mitte Juli und wir haben gerade mal 15 Grad. Nicht das ich was dagegen hätte, ich mag die Hitze ja sowieso nicht…

Meine Mona habe ich heute ordentlich verarztet, nachdem sich sich gestern verletzt hatte. Zum Glück lahmt sie nicht, schmerzen scheint sich auch keine zu haben, weil sie heute getrabt ist und dick ist das Bein auch nicht. Ich hab alles mit Rivanol ausgespült, dann mit 3%er Wasserstoffperoxid Lösung nachgespült und mit Rivanol Salbe eingecremt. Dann hab ich es ordentlich verbunden und ich hab ihr einen Strumpf über den Huf gezogen, damit der Verband nicht runterrutscht. Steht ihr recht gut, der blau graue Strumpf 😀

Veränderungen…

Ein neuer Blog, bei WordPress. Eigentlich bin ich bei Blogger, aber im Moment habe ich das dringende Gefühl mich zu verändern.

Irgentwie will ich alles ändern… angefangen bei meiner Frisur, ich trage jetzt wieder Pony, über meine Figur, mittlerweile bin ich 7kg leichter. Aber die wichtigste Veränderung ist ein neuer Job, und der ist  ganz anders als das was ich erst gemacht habe.

Ich kann einfach nicht mehr…. ich will auch nicht mehr…. und Spass? Spass macht es schon lange keinen mehr. Meine Motivation ist ,angesichts der misseralblen Bezahlung und der Tatsache das ich erst dann an die Arbeit gehe wenn andere schon Feierabend haben, sehr weit nach unten gerutscht! Mittlerweile Frage ich mich wie ich das all die ganzen Jahre dort ausgehalten habe, aber eine befriedigende Antwort habe ich bisher noch nicht gefunden.

Also habe ich in der letzten Juli Woche eine Bewerbung geschrieben und abgeschickt… das war an einem Montag. Gleich zwei Tage später hatte ich ein Vorstellungsgespräch und am Freitag das Probearbeiten. Alles innerhalb einer Woche.

Ich bin wirklich sehr froh das ich mich endlich dazu durchgerungen habe, diesen Schritt zu tun.  Und nicht wieder Chance um Chance verstreichen zu lassen. Jetzt muss ich warten bis August, wegen der Kündigungsfrist, und darauf das mein neuer Arbeitgeber (ein großes Deutsches Unternehmen) meinen Arbeitsvertrag fertig bekommt und ich endlich unterschreiben kann und etwas in den Händen halten. Ein bißchen mulmig ist mir nämlich schon so ganz ohne was in der Hand. Aber es sind ja noch etwas über zwei Wochen bis August.

Und ich hoffe dann geht es weiter , mit der Veränderung….