Schlagwort-Archive: Juli

Senna

Es gibt Menschen, die begleiten einen ein Leben lang, und man vergisst sie. Und es gibt Menschen die einen nur ein kleines Stück weit begleiten und Du hast sie immer in deinem Herzen.  Erst heute ist mir dieser Spruch wieder bewußt geworden. Heute als ich den Dokumentarfilm „Senna“ gesehen habe. Der Film läuft schon seit längerem, aber wurde erst heute bei uns im Kino gezeigt.

Ich erinnere mich noch so genau an die 1.Mai 1994, dem Tag als Ayrton Senna von uns ging. Ich weiß auch noch das ich mir genau in dem Moment die Haare gekämmt habe, als sein Auto in die Mauer einschlug. Und ich erinnere mich daran das die Sonne geschienen hat. Imola, dieser Name ist für mich unveränderbar mit Ayrton Senna verbunden. Kurz vor seinem Tod sagte er „Imola ist sehr schnell und das fast überall…Mein Auto ist hier wieder sehr nervös… Unser Problem, dass der Wagen sehr unruhig ist, haben wir noch nicht im Griff. Ich gebe zu, ich fühle eine gewisse Ohnmacht, wenn ich dran denke, daß wir hier morgen starten.“ (Buch: „Ayrton Senna Leben am Limit“ – Senna Interview mit Burkhard Nuppeney Seite 129).

Damals war ich 13 Jahre alt. Zu diesem Zeitpunkt war ich Formel 1 und Schumi Fan. Erst heute ist mir bewußt geworden das ich nie ein Michael Schumacher Poster in meiner Zimmer hängen hatte. Aber eines von Ayrton. Und das hing gut und gerne über 10 Jahre an meiner Türe. Jedesmal wenn ich die Treppe hinaufging sah ich Ayrton.  Ich frage mich warum mir das erst heute so richtig bewußt geworden ist.

Als ich heute den Film sah, hatte etwas merkwürdiges, trauriges, als er in einem Interview darüber sprach das das Rennfahrerleben nur ein paar Jahre dauert.  Und dann hat man ja noch gut und gerne mindestens die Hälfte seines Lebens vor sich. Wenn ich mich recht erinnere war dieses Interview von 1992. Seit ich begann Formel1 zu sehen, hatte Ayrton immer etwas maschinenhaftes an sich, jedenfalls hatte ich das damals so für mich empfunden. Ich weiß nicht warum. Und irgentwie hat diese Doku den Menschen Senna für mich in ein anderes Licht gerückt.  Ich denke dieses Zitat seiner Freundin Adriane Galisteu
sagt einiges über ihn aus.

Sein großzügiges Herz bereitete heimlich eine Überraschung vor. An Stelle der brasilianischen Fahne, die er an seinen Siegestagen schwenkte, hatte er bereits einen Freund beauftragt, daß er eine österreichische Fahne besorge. Das wäre seine Ehrerweisung an den verunglückten Ratzenberger gewesen. Ein Anfänger in der Formel 1. Für Ayrton jedoch gab es keine Hierarchien, weder im Leben noch im Tod. Er vertraute mir seine Geste an. Ich schwöre, daß ich es jetzt war, die das Schluchzen in der Kehle hatte. [Das erklärt auch die Österreichische Flagge, die später im Williams von Ayrton Senna gefunden wurde…] Quelle 

RIP Ayrton

a hero get remembered but  a legend never dies

 


 


24. Juli 2011

meine Güte, was über so ein Wochenende alles passieren kann.

Zuerst diese Tragödie in Norwegen, bei der mir einfach die Worte fehlen. Die wenigen Berichte und Bilder die ich bisher gesehen habe, und das Wissen das so viele Junge Menschen ihr Leben auf so tragische Weise verlieren mußten, dabei wird mir richtig schlecht ich bin Fassungslos. Mittlerweile fällt es mit auch nicht mehr schwer zu glauben zu was Menschen alles fähig sind. Der Mensch ist das gefährlichste Tier überhaupt. Es tut mir einfach zu unendlich leid, was in Norwegen passiert ist. Alleine das jemand sich überhaupt so einen perfieden Plan ausdenken kann und den auch noch so kalkuliert durchführt…. Es waren doch Kinder, mein Gott, Kinder! Die noch ihr ganzes Leben vor sich hatten. Und wenn ich an die Überlebenden denke, an die, die das alles mit ansehen mussten, diese Bilder werden sie den Rest ihres Lebens begleiten. Die Eltern der Opfer, die Familien die Freunde, sie alle wird dieser Tag auf immer und ewig begleiten. Die Tatsache das ich darüber nicht viel schreiben kann, liegt daran das ich einfach fassungslos bin und mir die Worte fehlen!

Gestern abend erfuhr ich das sie Sängerin Amy Winehouse gestorben ist. Mit 27 Jahren. Es ist eine Schande so jung… so viel Alkohol und so viele Drogen. Irgentwie tat sie mir immer Leid. Immer waren die Kameras auf sie gerichtet, immer las man über sie in den Zeitungen.  Es gab immer negative Schlagzeilen. Kann ich hier soweit gehen und sagen das die Presse da auch eine Mitschuld trägt? Klar jetzt spinne ich wieder rum, aber wer immer und immer wieder, tag – täglich der neugierigen Öffentlichkeit ausgesetzt ist und immer an die Falschen Leute geraten ist, wie wird man dann wohl? Und dabei war sie so eine begnadete Künstlerin mit einer „alten souligen“ Stimme. Wenn ich mir die Kommentare bei div. Youtube Videos lese, stellt sich mir alles auf. da schreibt jemand „SHE DESERVED TO DIE. AND GOD KNOWS IT“  Was bitte sollen solche Kommentare ? Niemand verdient zu sterben. Woher wollen wir den wissen wie es in ihrem Kopf aussah? Ich denke das sie mit den Drogen und Alkohol versucht hat aufzuhören. Aber dieses verdammte Zeug war einfach stärker. Genau wie bei vielen anderen Menschen vor ihr.  Als Michael Jackson Fan sind wir ja so einiges gewöhnt was diese Presse Dinge angeht, vor allem das man nicht alles Glauben soll was man in der Zeitung liest. Und vor allem:

Urteile nicht über Menschen die Du nicht kennst!

Man sollte sich immer erst ein Bild machen, bevor man urteilt. Mir steht es nicht zu über andere Menschen zu reden oder vor alles sie in einem schlechten Licht stehen zu lassen nur damit ich „besser“ dastehe.

Amy hatte mal was ziemlich cooles über Michael Jackson gesagt: ^^

„I could never decide whether I wanted to be MJ or marry him. I don’t care what people say because he’s a fucking genius.“
-Amy Winehouse.

Danke Amy, für deine Musik und Ruhe in Frieden

L.O.V.E.

18. Juli 2011

Montag… Montag ist Schon-Tag. Oder auch nicht…. naja auch egal… Heute war ich Schuhe kaufen für die neue Arbeit. Man brauch da ja ordentliches Schuhwerk. Sonst hab ich immer noch nichts neues gehört, langsam macht mir das echt Angst.

Aber auch so passierte heute nicht viel, das Wetter ist für Juli erstaunlich frisch, gerade mal 20 Grad schaffte das Thermometer heute. Mona scheint ihre Wunde am Bein auch nichts auszumachen. Ich bin sehr erstaunt wie ruhig sie das alltägliche Verbinden über sich ergehen lässt.

Seit einigen Tagen habe ich ein neues Videoprojekt im Kopf, das langsam Formen annimmt, ich versuche genug Material zusammen zu bekommen. Und werde dann mal anfangen etwas rumzubasteln.

16. Juli 2011

… der Strumpf hält. Dumm kannste sein wie´ste willst, nur zu helfen mußte Dir wissen. Also die Idee meinem Pferd einen Strumpf über den verletzten Huf zu ziehen, damit der Verband nicht so leicht abrutscht ist wirklich genial. Tja manchmal hab selbst ich prickelnde Ideen. Das Bein ist nicht dick, das Pferd trabt und zeigt sich auch sonst in bester Verfassung.

Und das Peppi Pferd? die latscht wie eh und je hinter mir her. Heute nachmittag hat sich mich ausgiebig beobachtet als ich Mona den neuen Verband angelegt habe, allerdings mit einem gehörigem Abstand. Verwundern tut es mich nicht, schließlich hatte sie sich auch schon mal vor Jahren schlimm am Bein verletzt. Dann habe ich heute erfahren das Peppi´s Uropa (mütterlicher Seits) über die Regenbogenbrücke gegangen ist, er mußte wegen einer schweren Kolik eingeschläfert werden. Weltmeyer starb am 28.06.2011 und wurde 27 Jahre alt. 😦

RIP Weltmeyer

15.Juli 2011

Noch immer habe ich nichts von meinem neuem Arbeitgeber gehört, ich frage mich warum das so lange dauert einen Arbeitsvertrag aufzusetzen? Gut, es sind immer noch 15 Tage Zeit, aber irgentwie ist mir grad nicht so wohl bei der Sache… Gut in einem Gespräch wurde auch gesagt das es dauert bis alles soweit ist… aber mir dauert es entschieden zu lange!

Jetzt sitze ich wieder hier, wohl wissend das ich in einer Stunde wieder los muss, an die ungeliebte alte arbeit. Und davon hatte ich heute schon mal drei Stunden. Meine Motivation was das angeht sinkt von Tag zu Tag mehr. Ich mag mich nicht mehr mit undankbaren Gästen rumschlagen… ich hoffe nur das dieser Abend schnell vorbei geht! Zumal ich immernoch erkältet bin, wahrscheinlich wird es  bei dem wechselndem Wetter auch nicht wirklich besser, es ist Mitte Juli und wir haben gerade mal 15 Grad. Nicht das ich was dagegen hätte, ich mag die Hitze ja sowieso nicht…

Meine Mona habe ich heute ordentlich verarztet, nachdem sich sich gestern verletzt hatte. Zum Glück lahmt sie nicht, schmerzen scheint sich auch keine zu haben, weil sie heute getrabt ist und dick ist das Bein auch nicht. Ich hab alles mit Rivanol ausgespült, dann mit 3%er Wasserstoffperoxid Lösung nachgespült und mit Rivanol Salbe eingecremt. Dann hab ich es ordentlich verbunden und ich hab ihr einen Strumpf über den Huf gezogen, damit der Verband nicht runterrutscht. Steht ihr recht gut, der blau graue Strumpf 😀

Veränderungen…

Ein neuer Blog, bei WordPress. Eigentlich bin ich bei Blogger, aber im Moment habe ich das dringende Gefühl mich zu verändern.

Irgentwie will ich alles ändern… angefangen bei meiner Frisur, ich trage jetzt wieder Pony, über meine Figur, mittlerweile bin ich 7kg leichter. Aber die wichtigste Veränderung ist ein neuer Job, und der ist  ganz anders als das was ich erst gemacht habe.

Ich kann einfach nicht mehr…. ich will auch nicht mehr…. und Spass? Spass macht es schon lange keinen mehr. Meine Motivation ist ,angesichts der misseralblen Bezahlung und der Tatsache das ich erst dann an die Arbeit gehe wenn andere schon Feierabend haben, sehr weit nach unten gerutscht! Mittlerweile Frage ich mich wie ich das all die ganzen Jahre dort ausgehalten habe, aber eine befriedigende Antwort habe ich bisher noch nicht gefunden.

Also habe ich in der letzten Juli Woche eine Bewerbung geschrieben und abgeschickt… das war an einem Montag. Gleich zwei Tage später hatte ich ein Vorstellungsgespräch und am Freitag das Probearbeiten. Alles innerhalb einer Woche.

Ich bin wirklich sehr froh das ich mich endlich dazu durchgerungen habe, diesen Schritt zu tun.  Und nicht wieder Chance um Chance verstreichen zu lassen. Jetzt muss ich warten bis August, wegen der Kündigungsfrist, und darauf das mein neuer Arbeitgeber (ein großes Deutsches Unternehmen) meinen Arbeitsvertrag fertig bekommt und ich endlich unterschreiben kann und etwas in den Händen halten. Ein bißchen mulmig ist mir nämlich schon so ganz ohne was in der Hand. Aber es sind ja noch etwas über zwei Wochen bis August.

Und ich hoffe dann geht es weiter , mit der Veränderung….